Shortcuts
Zur Navigation springen
Zur Suche springen
Zum Hauptinhalt springen
Bildschirmfreundliche Version ein-/ausklicken.
Praktische Informationen von Behörden
Seite ausdrucken

Unterschiede zwischen EWR-Bürgern und Staatsbürgern anderer Länder

Es gibt unterschiedliche Bedingungen und Antragsverfahren für Aufenthaltsgenehmigungen und Familiennachzug für Bürger aus Mitgliedsstaaten der EU, des EWR und aus dem EFTA-Gebiet, sogenannten EWR-Bürgern, und Staatsbürgern anderer Länder, sogenannten Drittlandsbürgern.

Alle Genehmigungen, die Ihnen das Recht geben, sich in Norwegen aufzuhalten und in Norwegen zu arbeiten, heißen Aufenthaltsgenehmigungen. Abhängig davon, aus welchem Land Sie kommen, können Sie eine Aufenthaltsgenehmigung/ein Aufenthaltsrecht erhalten, welche sich aus einer von zwei Rechtsgrundlagen ergibt: dem allgemeinen Regelwerk oder dem EWR-Regelwerk.

Das allgemeine Regelwerk 
Es gilt für alle ausländischen Staatsbürger.

EWR-Regelwerk 
Es gilt nur für Bürger aus den EU/EØS/EFTA-Staaten.

Achten Sie darauf, dass ein Aufenthaltsrecht nach dem EWR-Regelwerk keine Grundlage für eine permanente Aufenthaltsgenehmigung bildet. Genehmigungen, die nach dem allgemeinen Regelwerk erteilt wurden, stellen eine Grundlage für eine permanente Aufenthaltsgenehmigung dar.

An einen Freund senden

Per E-Mail einen Freund über diese Seite informieren