Shortcuts
Zur Navigation springen
Zur Suche springen
Zum Hauptinhalt springen
Bildschirmfreundliche Version ein-/ausklicken.
Praktische Informationen von Behörden
Seite ausdrucken

Permanente Aufenthaltsgenehmigung

Wenn Sie drei Jahre ohne Unterbrechungen in Norwegen gewohnt haben, können Sie eine permanente Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Eine permanente Aufenthaltsgenehmigung gibt Ihnen das Recht, sich auf unbestimmte Zeit in Norwegen aufzuhalten und hier zu arbeiten. Sie behalten die permanente Aufenthaltsgenehmigung auch, wenn die Grundlage der ursprünglichen Aufenthaltsgenehmigung nicht mehr gegeben sein sollte, z. B. wenn Sie nicht mehr erwerbstätig sind.

Die Erteilung der permanenten Aufenthaltsgenehmigung setzt voraus, dass Sie an dem im Gesetz über Integrationskurse für Immigranten vorgeschriebenen Norwegischunterricht (250 Stunden Norwegisch- und 50 Stunden Gesellschaftskundeunterricht) teilgenommen haben oder nachweisen, dass Ihre Wohnsitzgemeinde Sie von der Teilnahme befreit hat.

Die Anforderung der Norwegischkenntnisse gilt für alle zwischen 16 und 67 Jahren, die ihre erste Aufenthaltsgenehmigung als Grundlage für eine permanente Aufenthaltsgenehmigung nach dem 1. September 2005 erhalten haben. Es ist unwichtig, ob Ihr Aufenthaltsrecht im Laufe der drei Jahre auf lediglich einer Grundlage beruhte, allerdings müssen alle Genehmigungen, die Ihnen erteilt worden sind, die Grundlage für die Gewährung einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung bilden.
Außerdem ist ein Führungszeugnis erforderlich. Bei einer Verurteilung verlängert sich die Mindestaufenthaltszeit für die Erteilung der permanenten Aufenthaltsgenehmigung.

Sind Sie unsicher, ob die Genehmigungen, die Sie haben bzw. hatten, eine permanente Aufenthaltsgenehmigung begründen, können Sie dazu in den Ihnen zu früheren Zeitpunkten zugesandten Beschlüssen nachlesen.

An einen Freund senden

Per E-Mail einen Freund über diese Seite informieren