Shortcuts
Zur Navigation springen
Zur Suche springen
Zum Hauptinhalt springen
Bildschirmfreundliche Version ein-/ausklicken.
Praktische Informationen von Behörden
Seite ausdrucken

Familiennachzug nach dem allgemeinen Regelwerk

Wenn Sie nahe Familienangehörige haben, die im Ausland wohnen, können diese beantragen, während Ihres Aufenthaltes zusammen mit Ihnen in Norwegen wohnen zu dürfen. Das nennt man Familiennachzug. Ihre Familienmitglieder im Ausland müssen die Genehmigung beantragen. Grundsätzlich können Sie nicht in deren Namen die entsprechenden Anträge stellen.

Welche Familienangehörigen können eine Genehmigung zum Familiennachzug erhalten?

Falls alle Bedingungen für eine Genehmigung erfüllt sind, haben einige Mitglieder Ihrer Familie Recht auf Familiennachzug. Auch anderen Familienangehörigen kann Familiennachzug gewährt werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Die norwegische Einwanderungsbehörde (UDI – norw. Utlendingsdirektoratet) berücksichtigt auch das Vorliegen besonderer humaner Gründe, die eine Grundlage für einen Familiennachzug bilden können.

Zu den Familienmitgliedern, die Anspruch auf eine Aufenthaltsgenehmigung haben, wenn alle Bedingungen erfüllt sind, gehören hauptsächlich:

• Ehegatten oder registrierte Lebenspartner über 18 Jahre, wenn die Ehegatten/Partner in Norwegen zusammen wohnen werden

• Lebenspartner über 18 Jahre, wenn das Paar seit mindestens zwei Jahren zusammen lebt und auch weiter zusammen leben möchte

• Lebenspartner über 18 Jahre, der mit der Person in Norwegen mindestens ein gemeinsames Kind hat und weiterhin mit ihr zusammen leben möchte

• Kinder, wenn beide Elternteile in Norwegen eine Aufenthaltsgenehmigung haben oder bekommen

•  Kinder, wenn nur ein Elternteil in Norwegen wohnt. Dies gilt nur dann, wenn die in Norwegen wohnende Person das alleinige Sorgerecht hat oder, bei gemeinsamem Sorgerecht, der andere Elternteil zugestimmt hat

Außerdem können Eltern ihre Kinder in Norwegen besuchen, maximal 9 Monate (unabhängig vom Alter der Kinder), gemeinsam oder jeder für sich. Eine Voraussetzung hierfür ist, dass die Eltern nach dem Auslaufen der Genehmigung in ihr Heimatland zurückkehren. Die Genehmigung beinhaltet keine Arbeitserlaubnis. Die Eltern können im Laufe der Gültigkeit der Genehmigung nach Norwegen ein- und aus Norwegen ausreisen. Die Genehmigung kann nicht verlängert werden, kann aber erneut für 9 Monate gewährt werden, wenn die Eltern sich mindestens ein Jahr außerhalb Norwegens aufgehalten haben.

Anforderungen an Versorgung und Wohnung

Damit Ihrer Familie Familiennachzug gewährt werden kann, wird von der Person, die in Norwegen lebt, gefordert, dass sie die Familienmitglieder, die einen Nachzug beantragt haben, versorgen kann. Bei einigen Familienmitgliedern wird auch die Forderung gestellt, dass die in Norwegen lebende Person eine Wohnung stellen kann.

Weitere Bedingungen und Antragsverfahren

Oft werden bei der Antragstellung weitere Bedingungen gestellt, die erfüllt werden müssen, damit eine Genehmigung zum Familiennachzug gewährt werden kann.

Erneuerung der Aufenthaltsgenehmigung

Spätestens einen Monat vor Ablauf der Aufenthaltsgenehmigung sollten Sie eine Erneuerung beantragen. In diesem Fall werden Sie, während Ihr Antrag bearbeitet wird, weiterhin dieselben Ansprüche auf Arbeit, Ausbildung usw. haben wie bisher, auch wenn die Genehmigung abläuft, bevor Sie Antwort von uns erhalten haben.

Sollten Sie die Erneuerung nicht vor Fristablauf beantragen, haben Sie nicht automatisch das Recht, sich in Norwegen aufzuhalten. Wenn Sie die Erneuerung nach Ablauf der Genehmigung beantragen, ist Ihr legaler Aufenthalt,  während wir Ihren Antrag bearbeiten, nicht mehr gewährleistet. Ein verspäteter Antrag kann außerdem bewirken, dass Ihr Aufenthalt unterbrochen wird, sodass Sie länger warten müssen, bevor Sie eine permanente Aufenthaltsgenehmigung bekommen.

Den Antrag auf Erneuerung reichen Sie bei der Polizeidienststelle an Ihrem Wohnort ein. Die Polizei erneuert fast alle Arten von Genehmigungen. Sollte die Polizei nicht sicher sein, ob die Genehmigung bewilligt werden kann, wird der Antrag an die norwegische Einwanderungsbehörde/UDI weitergeleitet.

Rechte und Pflichten, die mit Familiennachzug verbunden sind

Die Genehmigung des Familiennachzugs gewährt Erwachsenen unter anderem das Recht auf Arbeit in Norwegen, auf freie Ein- und Ausreise, die Möglichkeit der Erneuerung der Genehmigung sowie die Möglichkeit der Erneuerung der Genehmigung auf selbstständiger Grundlage. Darüber hinaus bildet die Genehmigung die Grundlage für eine permanente Aufenthaltsgenehmigung.

Setzen Sie sich mit der Einwanderungsbehörde in Verbindung, falls Veränderungen der Verhältnisse, die für Ihre Aufenthaltsgenehmigung ausschlaggebend waren, eintreten sollten. Die Einwanderungsbehörde ist auch in Fragen, die Rechte und Pflichten, die sich aus der Genehmigung ergeben, sowie die Möglichkeit einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung oder einer norwegischen Staatsbürgerschaft betreffen, behilflich.

Die Steuerbehörden, die Gesundheitsbehörden, das Direktorat für Integration und Vielfalt und die Gemeinde, in der Sie wohnen, sollten über eine Übersicht über Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit Steuern, Gesundheit, Sprachunterricht sowie Schulen und Kindergärten an Ihrem Wohnort verfügen.

 

An einen Freund senden

Per E-Mail einen Freund über diese Seite informieren