Shortcuts
Zur Navigation springen
Zur Suche springen
Zum Hauptinhalt springen
Bildschirmfreundliche Version ein-/ausklicken.
Praktische Informationen von Behörden
Seite ausdrucken

Zahlungsdienstleistungen

Die Banken bieten Ihren Kunden die Benutzung einer Internetbank für die Bezahlung von Rechnungen und die Überweisungen auf andere Konten an. Alternativ dazu können die Kunden eine Vereinbarung mit der Bank über die Abwicklung des Zahlungsverkehrs per Brief oder Telefon ("brevgiro" oder "telegiro") eingehen.

Rechnungen können außerdem bar oder über das Handy bezahlt werden. Der Vorteil mit der Bezahlung über u.a. Internetbank und Handy ist, dass diese Dienstleistungen gewöhnlich rund um die Uhr zugänglich sind. Es empfiehlt sich, E-Rechnungen anzufordern. Hierbei werden die Rechnungen direkt an die Internetbank versendet und dort elektronisch gespeichert. Die E-Rechnung ("e-faktura") ist vollständig ausgefüllt mit Kundenidentifikationsnummer (KID), Kontonummer und Betrag, was das Bezahlen der Rechnung um Einiges erleichtert. Der Kunde muss die Rechnung anerkennen bzw. wird Änderungen vornehmen können, bevor er sie bezahlt.

Darüber hinaus kann man mit den Kreditoren und Banken für die Bezahlung von Rechnungen einen Dauerauftrag ("autogiro") abschließen, d.h. die Beträge werden am Fälligkeitstag direkt vom Konto abgezogen. Dies ist bei Rechnungen üblich, die regelmäßig bezahlt werden müssen, wie z.B. Stromrechnungen, Telefonrechnungen etc. Der Vorteil hierbei ist, dass die Rechnungen bei Fälligkeit bezahlt und Mahngebühren vermieden werden.
Sowohl bei Daueraufträgen als auch E-Rechnungen werden dem Kunden keine Rechnungsgebühren berechnet.

An einen Freund senden

Per E-Mail einen Freund über diese Seite informieren