Shortcuts
Zur Navigation springen
Zur Suche springen
Zum Hauptinhalt springen
Bildschirmfreundliche Version ein-/ausklicken.
Praktische Informationen von Behörden
Seite ausdrucken

Die erstmalige Registrierung eines eingeführten Gebrauchtwagens, Schritt für Schritt erklärt

Dies ist eine Checkliste für Sie, wenn Sie Ihr Auto mit nach Norwegen nehmen und registrieren lassen möchten. Dies gilt nicht für Kfz-Eigentümer, die sich nur vorübergehend in Norwegen aufhalten und abgabenfrei in Norwegen fahren dürfen.

Die erstmalige Registrierung, Schritt für Schritt erklärt:

1. Schritt: Vor der Einfuhr nach Norwegen

Sie sollten sich bei der Zulassungsstelle der norwegischen Straßenverkehrsbehörde („trafikkstasjon“ – „Statens vegvesen“) erkundigen, welche technischen Anforderungen das Fahrzeug für die Zulassung in Norwegen erfüllen muss.

Bei den Behörden des Landes, aus dem Sie das Fahrzeug ausführen wollen, sollten Sie sich über Folgendes erkundigen:

• Gibt es Ausfuhrbeschränkungen und/oder ist eine Ausfuhrerklärung erforderlich?

• Hat das Fahrzeug ein gültiges amtliches Kennzeichen und eine gültige Haftpflichtversicherung für die Fahrt nach Norwegen und für Fahrten im Land?

Die Rückerstattung der ausländischen Mehrwertsteuer ist eine Angelegenheit zwischen Käufer und Verkäufer, damit sind weder die norwegische Straßenverkehrsbehörde noch der norwegische Zoll befasst.

2. Schritt: Bei Ankunft an der norwegischen Grenze

• Benutzen Sie einen mit (norwegischen) Zollbeamten besetzten Grenzübergang.

• Benutzen Sie die rote Durchfahrt und halten Sie an.

Wenn die Zollbehörden des Ausfuhrlandes nicht bereits ein Transitdokument ausgestellt haben (ein Zolldokument, das Ihnen für einen bestimmten Zeitraum die Benutzung des im Ausland zugelassenen Fahrzeugs von der norwegischen Grenze bis zum Zollamt an Ihrem Aufenthaltsort in Norwegen erlaubt), stellt der norwegische Zoll dieses Dokument an der Grenze aus.

Das Zollamt, bei dem Sie das Fahrzeug in Norwegen verzollen, wird im Transitdokument angegeben. Wenn das Fahrzeug versichert ist, dürfen Sie gültige ausländische Kfz-Kennzeichen (Nummernschilder) für die Fahrt bis zu diesem Zollamt benutzen.

Wenn Sie die norwegische Mehrwertsteuer schon an der Grenze zahlen möchten, erkundigen Sie sich über die Modalitäten beim norwegischen Zoll an der Grenzübergangsstelle.

3. Schritt: Erwerb von Überführungskennzeichen („rote Kennzeichen“) bei der norwegischen Straßenverkehrsbehörde

Ein aus dem Ausland eingeführtes Fahrzeug dürfen Sie mit den ausländischen Kfz-Kennzeichen (Nummernschildern) nach der Verzollung bis zu 30 Tage lang in Norwegen benutzen. Voraussetzung dafür sind gültige Kennzeichen (Nummernschilder), eine gültige Zulassungsbescheinigung (ggf. Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief) und eine gültige Haftpflichtversicherung.

Ohne gültige ausländische Kfz-Kennzeichen (Nummernschilder), Zulassungsbescheinigung oder Versicherung darf das Fahrzeug nur mit gültigen Überführungskennzeichen („roten Kennzeichen“) benutzt werden.

4. Schritt: Verzollung und Zahlung der Mehrwertsteuer beim norwegischen Zoll

Innerhalb einer bestimmten Frist (in der Regel 1–3 Tage nach Ankunft in Norwegen) müssen Sie das Zollamt aufsuchen, bei dem das Fahrzeug verzollt werden soll. Wird die Frist nicht eingehalten, kann der norwegische Zoll Strafgebühren erheben. Für das Fahrzeug müssen Sie die Mehrwertsteuer und eventuell die Klimagassteuer entrichten. Dies wird Verzollung genannt, obwohl an sich kein Zoll zu zahlen ist. Nach der Verzollung händigt die Zollstelle Ihnen das Formular für die Anmeldung des Fahrzeugs bei der norwegischen Straßenverkehrsbehörde (Vordruck NA-0221) aus.

Bringen Sie folgende Unterlagen mit:

• Transitdokument

• Rechnung oder Kaufvertrag, aus dem die tatsächliche Kaufsumme ersichtlich ist, sowie eventuell eine Frachtrechnung und Belege für eventuelle andere fahrzeugbezogene Aufwendungen bis zur norwegischen Grenze (z. B. Haftpflichtversicherung)

• Original der ausländischen Zulassungsbescheinigung (ggf. Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief), eventuell Konformitätserklärung (COC). Wenn bei der Einfuhr von Neufahrzeugen die Konformitätserklärung vorzulegen ist, können Sie in den meisten Fällen die Kfz-Einfuhrsteuer („engangsavgift“) zusammen mit der Mehrwertsteuer bezahlen.

Falls Sie nach der Verzollung die Voraussetzungen für die Benutzung des Fahrzeugs mit den ausländischen Kennzeichen (Nummernschildern) in Norwegen erfüllen, müssen Sie das ausgefüllte Kfz-Anmeldungsformular (Vordruck NA-0221) bis zur Anmeldung im Fahrzeug mitführen.

5. Schritt: Zulassung des Fahrzeugs

Die Zulassungsstellen der norwegischen Straßenverkehrsbehörde nehmen die Zulassung von nach Norwegen importierten Fahrzeugen nach der Verzollung und der Zahlung der Mehrwertsteuer vor. Erst nach der Zulassung kann der norwegische Zoll die Kfz-Einfuhrsteuer („engangsavgift“) und die Verschrottungssteuer („vrakpant“) festsetzen.

Alle importierten Fahrzeuge müssen erst von der norwegischen Straßenverkehrsbehörde zugelassen werden, bevor sie in Norwegen angemeldet werden können.

6. Schritt: Zahlung der Kfz-Einfuhrsteuer

Nach der Zulassung des Fahrzeugs bei der zuständigen Zulassungsstelle setzen Sie sich mit dem zuständigen Zollamt zwecks Festsetzung der folgenden Steuern in Verbindung:

•Kfz-Einfuhrsteuer („engangsavgift“)

•Verschrottungssteuer („vrakpantavgift“)

Diese Steuern müssen entrichtet werden, bevor das Fahrzeug bei der norwegischen Straßenverkehrsbehörde angemeldet werden kann. Für bestimmte Fahrzeugkategorien sind diese Steuern nicht zu zahlen. Für Firmen, die vom norwegischen Zoll Zahlungsaufschub erhalten haben, gelten besondere Bestimmungen.

Wenn die Steuerzahlung beim norwegischen Zoll eingegangen ist, wird dies auf dem Kfz-Anmeldungsformular bestätigt (Vordruck NA-0221). Falls Sie die Steuern vor Ort zahlen, kann dieser Vermerk sofort eingetragen werden. Dieses Kfz-Anmeldungsformular müssen Sie zur Anmeldung bei der Zulassungsstelle mitbringen.

7. Schritt: Anmeldung des Fahrzeugs

Das Fahrzeug muss bei einer Zulassungsstelle der norwegischen Straßenverkehrsbehörde oder einem Fahrzeughändler mit Zugang zum Anmeldungssystem Autoreg angemeldet werden. Mit bestimmten Ausnahmen sind auch Anhänger anmeldepflichtig.

Bei den meisten Zulassungsstellen kann man einen Termin für die Einzelzulassung eines Fahrzeugs vereinbaren, für die Zulassung ist dies nicht möglich. Setzen Sie sich mit der norwegischen Straßenverkehrsbehörde, Tel. 06650, in Verbindung.

Bei der Anmeldung sind folgende Nachweise vorzulegen:

Ausländische Zulassungsbescheinigung (ggf. Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)

• Wenn die ausländische Zulassungsbescheinigung aus zwei Teilen besteht (EU-Modell), müssen beide Teile vorgelegt werden.

• Die ausländische Zulassungsbescheinigung muss in jedem Fall vorgelegt werden, unabhängig davon, aus welchem Land das Fahrzeug eingeführt wird.

• Bei Einfuhr aus Nicht-EU-/Nicht-EWR-Ländern muss das Eigentumsverhältnis mit einem amtlichen Dokument nachgewiesen werden.

Kfz-Anmeldungsformular (Vordruck NA-0221)

• Das Kfz-Anmeldungsformular muss vom norwegischen Zoll oder von einem ermächtigten Spediteur abgestempelt sein.

• Das Kfz-Anmeldungsformular muss vom Eigentümer oder einer Person mit gültiger Vollmacht unterschrieben sein.

Identitätsnachweis

• Persönliche Eigentümer und Miteigentümer müssen einen gültigen Identitätsnachweis vorlegen.

• Als Identitätsnachweis werden Fahrerlaubnis (Führerschein), Reisepass sowie andere amtliche Ausweise mit Vor- und Nachnamen, Personennummer (bestehend aus Geburtsdatum und Personenkennziffer) und Foto der betreffenden Person anerkannt. Auch eine Bankkarte mit Personennummer (bestehend aus Geburtsdatum und Personenkennziffer) und Foto wird anerkannt. Für Firmen, Unternehmen und andere Körperschaften ist ein Auszug aus dem norwegischen Unternehmens- und Körperschaftsregister („Enhetsregister“) mit Angabe der Unternehmens-/Körperschaftsnummer („organisasjonsnummer“) erforderlich.

Außerdem müssen Sie die vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Die entsprechende Bestätigung der Versicherungsgesellschaft wird elektronisch an die norwegische Straßenverkehrsbehörde übermittelt. Dies gilt nicht für Anhänger, die von der Versicherungspflicht ausgenommen sind.

Bei Fahrzeugen, für die eine besondere Erlaubnis erforderlich ist (Fahrzeuge für gewerbliche Güter- oder Personenbeförderung, Rettungsfahrzeuge u. Ä.), müssen auch die im Einzelfall erforderlichen Nachweise vorgelegt werden (Güter-/Personenbeförderungserlaubnis, Zulassung als Krankenwagen usw.).

Als Nachweis der Anmeldung des Fahrzeugs bei der norwegischen Straßenverkehrsbehörde erhalten Sie eine vorläufige Zulassungsbescheinigung. Die endgültige Zulassungsbescheinigung (zwei Teile) wird Ihnen per Post zugeschickt. Mit der vorläufigen Zulassungsbescheinigung dürfen Sie nicht ins Ausland fahren.

Seit 1. August 2012 werden die amtlichen norwegischen Kennzeichen (Nummernschilder) nur bei gleichzeitiger Einlieferung der ausländischen Kennzeichen ausgegeben.

Importierte Gebrauchtfahrzeuge werden die ersten 12 Monate nach Anmeldung in Norwegen nicht zur regelmäßigen Hauptuntersuchung („EU-Untersuchung“) einbestellt, auch wenn eine Hauptuntersuchung wegen des Alters des Fahrzeugs an sich fällig wäre.

8. Schritt: Zahlung der Kfz-Steuer

Nach der Anmeldung erhalten Sie vom norwegischen Zoll eine Rechnung für die (jährliche) Kfz-Steuer.

An einen Freund senden

Per E-Mail einen Freund über diese Seite informieren